Organisations-Benchmarking: Trotz klaren Grenzen zum Erfolg

Organisations-Benchmarking: Trotz klaren Grenzen zum Erfolg

Gepostet von am 24.  April 2015, in Organisationsdesign | Ein Kommentar

Ein beliebtes Thema bei Reorganisationen ist regelmässig der Vergleich mit anderen Organisationen. Obwohl häufig praktiziert, sagt ein reiner Vergleich von Organigrammen allerdings kaum etwas aus. Wichtig ist, die Grenzen des Organisations-Benchmarking zu kennen und bei der Durchführung ein paar wichtige Punkte zu beachten, damit Inspiration und echtes Lernen von Anderen möglich wird.

„Organisationsprobleme“ als Symptome: Wenn der Schuh andernorts drückt.

„Organisationsprobleme“ als Symptome: Wenn der Schuh andernorts drückt.

Gepostet von am 27.  März 2015, in Organisationsdesign | 2 Kommentare

Ein faszinierendes Phänomen kann ich in meiner Tätigkeit ab und an beobachten: Die durch meine Gesprächspartner thematisierten Herausforderungen sind beispielsweise eine nicht mehr passende Organisationsstruktur oder ineffiziente Prozesse. Im Laufe der Diskussionen zeigt sich aber, dass der Schuh an einem ganz anderen Ort drückt. Warum es völlig normal ist, dass nicht immer alles Organisation ist, wo Organisation draufsteht.

Organisationsanalyse als Initialzündung zur guten Führungsorganisation

Organisationsanalyse als Initialzündung zur guten Führungsorganisation

Gepostet von am 12.  Dezember 2014, in Organisationsdesign | 2 Kommentare

Dass vor organisatorischen Änderungen in der Führungsstruktur eine Analyse steht, ist ein Gemeinplatz. Doch wie soll diese Analyse sein, damit die Reorganisation auch passt? Systematisch, umfassend und mit Fokus auf die Wertschöpfung. Mein Plädoyer für die Gesamtsicht – und ein Modell, das dabei hilft.

Die logische Rolle ausländischer Einheiten am Beispiel von Lafarge – Holcim

Die logische Rolle ausländischer Einheiten am Beispiel von Lafarge – Holcim

Gepostet von am 9.  Mai 2014, in Organisationsdesign | Ein Kommentar

Die angepeilte Fusion von Lafarge und Holcim bietet Gelegenheit, die geeignete Rolle ausländischer Einheiten eines geografisch breit diversifizierten Konzerns vor dem Hintergrund eines praktischen Beispiels zu illustrieren. Zentral sind dabei die Charakteristiken des Wirtschaftszweigs, die den zur Verfügung stehenden organisatorischen Handlungsspielraum stark beeinflussen. Die Rollendefinition wird im Wesentlichen von bestehenden Globalisierungs- bzw. den Lokalisierungsvorteilen einer Branche bestimmt.

Organisationsphilosophie: Werte beim Organisieren

Organisationsphilosophie: Werte beim Organisieren

Gepostet von am 28.  März 2014, in Organisationsdesign | Keine Kommentare

Meist nähert man sich den Ansprüchen an eine Organisation lösungsorientiert vom Geschäftsmodell her, von der Strategie, vom Wertschöpfungsfluss oder von bestehenden Problemzonen in der Organisation. Eher selten wird in der Praxis über die zugrundeliegende Organisationsphilosophie reflektiert. Ein paar Überlegungen und Anregungen zur Wertebasis des Organisierens.

Erfolgreich reorganisieren: Im Kuhstall wird auch nicht Blinddarm operiert

Erfolgreich reorganisieren: Im Kuhstall wird auch nicht Blinddarm operiert

Gepostet von am 14.  März 2014, in Organisationsdesign | 2 Kommentare

Manchmal staune ich wirklich, was man bei einem Mittagessen unfreiwillig alles vom Nachbartisch erfahren kann. Z. B. die Beweggründe und möglichen Varianten einer Reorganisation der Führungsstruktur einer Unternehmung. Vor ein paar Tagen kam ich wieder einmal in den Genuss. Vier Gründe, warum das ist, als würde man im Kuhstall einen Blinddarm operieren.